Die Sieben universellen Grundgesetze des Lebens

Die 7 universellen Gesetze des Lebens, die geistigen Gesetze, kosmische Gesetze oder hermetische Gesetze genannt, wirken komplex im gesamten Universum und sind immer aktiv. 

 

The Kybalion

 

 

Das Buch Kybalion beinhaltet die sieben „hermetischen Prinzipien“, und wird im Ursprung Hermes Trismegistos zugeschrieben, obwohl die Autorenschaft nicht eindeutig geklärt ist, da die Urheber nicht genannt werden und das Buch selber nur auf „drei Eingeweihte“ verweist.

 

Es sind kosmische Gesetze, die man nicht außer Kraft setzen kann.

Durch ihre Kenntnis erklären sich viele Phänomene, wer sie kennt und

sie sich bewusst macht, kann sie nutzen.

 

 

 

Blau, Beruhigend, Esoterisch, Steine, Sonne, Meer

 

 

Das Gesetz des Geistes

Es wird auch Gesetz der immerwährenden Umwandlung genannt. Es besagt, dass alles was ist, geistiger Natur ist.

Das bedeutet auch, dass alles, was wir in unserem Geist denken, oder für wahr halten, sich in unserem Leben zeigt.

Jeder Gedanke setzt einen Schöpfungsprozess in Gang.

Alles, was bisher in unserem Leben erschaffen wurde, wurde zuvor durch einen Gedanken erschaffen.

 

 

Das Gesetz der Entsprechung

Das Gesetz der Entsprechung besagt, dass unser Leben, unseren Vorstellungen, Meinungen, Ansichten usw. entspricht. Was wir fühlen und denken, zeigt sich im Außen wieder. Wie innen, so außen.

 

 

Das Gesetz der Resonanz

Auch bekannt als das Gesetz der Anziehung, der Schwingung oder der Vibration. Alles ist in ständiger Bewegung, nichts ruht.

Alles schwingt in einer bestimmten Frequenz.

Das Gesetz der Resonanz besagt, dass alles was sich Gleicht, sich gegenseitig anzieht.

Da alles in ständiger Bewegung ist und auf seiner eigenen bestimmten Frequenz schwingt, wird immer eine bestimmte Schwingung ausgesendet.

Unsere Gefühle sind die bewusste Wahrnehmung der Schwingung.  

Wenn wir uns jetzt schlecht fühlen, senden wir eine bestimmte Schwingung dazu aus, die mehr davon anzieht, womit wir uns schlecht fühlen.

Die Schwingung ist hierbei der Träger, der die jeweilige Situation anzieht. Fangen wir an, positiv zu denken und uns in eine gute Stimmung zu bringen, ziehen wir mehr Positives an.

 

 

Das Gesetz der Polarität

Das Polaritätsgesetz sagt aus, dass alles 2 Seiten hat.

Es sind die Gegensätze einer Sache. Von allem existiert ein Gegenteil, 
wie: heiß und kalt, oben und unten, positiv und negativ u.ä..

Richtet man seine  Aufmerksamkeit einem Pol zu, schwingt trotzdem der andere mit. Verdrängen wir einen Pol, kommt er umso stärker zu uns zurück.

 

 

Das Gesetz des Rhythmus /Zyklus

Das Gesetz des Rhythmus besagt, das alles in einem ewigen Rhythmus
fließt… Ebbe und Flut, Tag und Nacht, ausatmen und einatmen, gute Zeiten und schlechte Zeiten, usw.

Das Leben geht auf und ab.

Alles ändert sich.

Wenn wir uns schlecht fühlen, müssen wir uns bewusst machen, das es
auch wieder bergauf geht. Diese schlechten Gefühle ermöglichen es erst,
uns an den guten Gefühlen zu erfreuen.

 

 

Das Gesetz von Ursache und Wirkung

Alles was existiert hat eine Ursache und darauf folgt eine Wirkung.
Gedanken (Ursache) – Umsetzung (Wirkung).

Wir senden etwas aus (Ursache) und bekommen was zurück (Wirkung).

Sind wir freundlich zu anderen Menschen (Ursache) und sie sind freundlich zu uns (Wirkung).

Ereignisse in unserem Leben (Wirkung) wurden von unseren Gedanken, Vorstellungen und Ansichten (Ursache) erschaffen.
Nichts geschieht zufällig, allem ist eine Ursache voraus.

 

 

Das Gesetz der Entwicklung

Es wird auch das Gesetz des Geschlechts und des Heranreifens bezeichnet und besagt, dass alles einen weiblichen und einen männlichen Anteil besitzt.

 

Das weibliche ist der passive Anteil. Ihm wird das Annehmen und Ausführen, das Unterbewusstsein und das Unbewusste zugeschrieben.

Dazu gehört auch unsere Intuition oder unsere Innere Stimme. 

 

 

Der männliche Anteil ist der aktive Teil. Er gibt bewusst die Richtung vor.

Ihm liegt die Idee und er Wille zugrunde.

Das Problem vieler ist, das sie mehr die negativen Gedanken und Gefühle (männlich) anderer annehmen und sich nur auf ihre weiblichen Aspekte fokusieren.

 

Sie handeln nach den Vorstellungen und Ideen anderer.

 

Dadurch bekommen sie etwas, was sie gar nicht wollen und sind unglücklich.

Das Gesetz der Entwicklung besagt auch das alles seine gewisse Zeit zum entwickeln braucht.

 

Deshalb geben viele schon vor ihrer Wunscherfüllung auf, bevor es sich überhaupt entwickeln kann.

 

 

Sonne, Sonnenschein, Lichterscheinung

 

Impressionen:

Johannes Bieder

fit-veg@web.de

Tel.: +49173 2942891

 

Facebook : Fit&veg

 

oder nutzen

Sie gerne unser

Kontakt - Formular

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Bieder