Die Wiederentdeckung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten

Sich selbst zu erkennen und die unbegrenzten Möglichkeiten zu nutzen, mit denen wir beschenkt sind, ist ein wesentlicher Schritt, sich bewusst zu entfalten und sein ureigenes Potential zu aktivieren.

 

 

Jeder Mensch besitzt von Geburt an ganz natürliche Kräfte und Fähigkeiten.

 

Sie sind Teil der Grundausstattung Mensch.

 

Tief im Inneren eines jeden Menschen schlummern magische Fähigkeiten, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegen. Fähigkeiten, die das Leben eines jeden Menschen von Grund auf erschüttern und verändern könnten.

 

 

 

Der Mensch schafft oder vernichtet sich selbst. Im Panzer seiner Gedanken schmiedet er die Waffen, mit denen er sich selbst zerstört.

Aber er fertigt auch die Werkzeuge, mit denen er sich Freude, Stärke und Friede schafft. Durch die richtige Wahl und Lenkung der Gedanken, erhebt sich der Mensch auf die Ebene der Vollendung. 

 

 

Der Mensch wird solange von dem Umständen gebeutelt, wie er glaubt, dass er das Geschöpf äußerer Umstände ist; sobald er aber begreift, dass er selbst eine schöpferische Macht ist und dass er über die verborgene Erde und die Saat in seinem Wesen, aus dem diese Umstände gewachsen sind, gebieten kann, wird er zum wahren Meister seiner selbst.

 

In der Menschheit war es üblich zu sagen: „Viele sind Sklaven, weil einer der Unterdrücker ist. Hassen wir also den Unterdrücker“.

 

Einige wenige aber kehren diese Denkweise um und sagen: „Einer ist der Unterdrücker, weil viele Sklaven sind. Verachten wir also die Sklaven."

 

 

 

 

"Hütet Euch vor der Kulturindustrie.

Sie reduziert den Menschen zum Massenprodukt, indem sie die Entwicklung von emanzipierten Individuen, die zu rationalen Entscheidungen fähig sind, verhindert."

 

Theodor Adorno

 

Das Leiden ist immer auch die Folge irregeleiteten Denkens in irgendeiner Weise. Es ist ein Hinweis darauf, dass der Mensch die Harmonie mit sich selbst verloren hat, dass er sich mit dem Gesetz seines Seins nicht im Einklang befindet. Der einzige Zweck des Leidens ist die Läuterung alles Unnützens und Unreinens. Für denjenigen, der „im Reinen“ ist, hört das Leiden auf. Gold noch weiter zu brennen, nachdem die Schlacke entfernt wurde, wäre sinnlos. Ein völlig reines und erleuchtetes Wesen wäre nicht leidensfähig.

 

Impressionen:

Johannes Bieder

fit-veg@web.de

Tel.: +49173 2942891

 

Facebook : Fit&veg

 

oder nutzen

Sie gerne unser

Kontakt - Formular

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Bieder